Inter Jyväskylä - der Name ist Programm

Bild: Inter Jyväskylä

Mehr als ein Dutzend Nationalitäten, ein Präsident mit dem Nachnamen Finkbeiner. In Jyväskylä kommt ein neuer Farbtupfer auf die Fußballlandkarte. Bei der Namensgebung mussten die Herren natürlich nicht lange überlegen: Inter Jyväskylä. Und es gibt noch weitere zarte Parallelen zum großen Mailänder Klub.

Die Rückkehr von Santa Claus

Die Rückkehr von Santa Claus

Es ist ein Name mit besonderem Klang: FC Santa Claus. 1993 als Fusion aus Rovaniemen Reipas und Rovaniemen Lappi entstanden, spielte FC Santa Claus Rovaniemi bis 2000 und nochmals von 2009 bis 2012 in der Miesten Kakkonen. Im Jahr 2010 schnüffelte Santa Claus sogar am Aufstieg in die Ykkönen, wurde aber Opfer einer Verschlankungskur.

Veikkausliiga und Ykkönen sollten verkleinert werden und so war nur Platz für einen Aufsteiger aus der Kakkonen. Der Sieg in der Aufstiegsqualifikation gegen Ilves Tampere half den Lappländern nichts, da man Helsingfors IFK unterlag. Statt Aufstieg folgte ein rascher Niedergang. Zwei Jahre spielte der FC Santa Claus Rovaniemi gegen den Abstieg, ehe die Lichter aus gingen. Der Verein war Pleite. Doch Lappland ohne Weihnachtsmann? Das geht nicht!

JJK: Neuer Trainer und neues "Projekt"

Ari Koski (36, UEFA A-Lizenz) ist neuer Trainer von JJK Jyväskylä.

© Jalkapalloviikko 2020